KU64 Berlin Zahnarzt Hilfsprojekt Südafrika

Zahnarztpraxis KU64 (Kurfürstendamm Berlin) postet seit Längerem täglich auf Facebook über seine Südafrika-Zahnarzthilfe, und lässt darüber auch auf diversen Fernsehkanälen berichten. Hilfe in der Art von KU64 (jährliches Einfliegen von Zahnärzten über eine Entfernung von 9000 Kilometern, 2019 für insgesamt 6 Tage) ist von der Kosten-Nutzen-Relation her logischerweise sehr sehr schlecht. Da KU64 meine sachlichen Kritiken auf Facebook löschte, hier nochmals:

Und auch wenn Gelder aus Spenden stammen, so fallen die ja nicht vom Himmel, ändern nichts an der grottigen Bilanz: KU64 erwähnt die Unterstützung zB durch ein Reisebüro. Dieses Geld wurde ja von anderen Kunden dieses Reisebüros vorher bezahlt. Wurden die gefragt, ob sie mit ihrer deshalb höheren Reisebürorechnung (Mischkalkulation) für ein so unwirtschaftliches Hilfsprojekt spenden möchten? Wohl kaum. Das Gleiche gilt für das erwähnte Sponsoring durch ein Hotel usw.
[ ERGÄNZUNG 7.März: Wahrscheinlich gibt es in Afrika bereits hundert oder mehr zahnärztliche Hilfsorganisationen, KU64 kooperiert offenbar mit Keiner. Und „Westcoast Kids“ ist ein reines KU64-Projekt, die Laureate-Stiftung lediglich Geldgeber. Man hätte eine in Südafrika vorhandene Hilfsorganisation stärken sollen, mit Zweigstelle Paternoster(so heisst der Ort). Aber so das ist äusserst uneffektiv. Dr.Ziegler müsste das eigentlich selbst am Besten wissen, weil er solche Vorteile grösserer Organisationen (Ersparnisse bei Zeit, Mengen, Wegen, Platz, Personal etc.) in seiner Grosspraxis KU64 selbst nutzt. Beispiel: Nur 1-2 Rezeptionisten und ein Wartezimmer für 30 Zahnärzte, osÄ. Er stellt sich durch seine Einzelaktion in Paternoster unnötig in den Vordergrund, sehr zu Lasten der Wirksamkeit. Er hat jedoch so maximale Aufmerksamkeit und positives Image für seine Zahnrztpraxis. ]

Bei dieser Gelegenheit sah ich mir kurz das Jamedaprofil an und, klickte die erste KU64-Ärztin Frau Dr. Enssle an: 87 Bewertungen, Gesamtnote „1,0“, ihre schlechteste Noten: viermal die „1,2“ und einmal die „1,8“. Nach menschlichem Ermessen und nach jeglicher Lebenserfahrung ist das ein Fake. Denn Wunder (perfekte fehlerfreie Ärztin u n d perfekte Patienten, die das ausnahmslos auch so bewerten, wenn sie bewerten) sind bekanntlich mehr als selten. Siehe auch: https://zahnkaufmann.de/betrug-bei-jameda-teil-5/ Zudem verdient(e) diese KU64-Ärztin offenbar oftmals Geld mit Kieferorthopädie an Kindern/Jugendlichen: https://www.ku64.de/das-team/zahnaerzte/dr-anne-enssle-kinder-und-jugendzahnaerztin-funktionskieferorthopaedie-slaviceksato-konzept.html Kieferorthopädie an Kindern/Jugendlichen war und ist, nach Allem was die Medien seit Jahren und bis heute darüber berichten, überwiegend blosse Geldschneiderei. Alles was vom Ideal abweicht, will man in Deutschland unsinnigerweise kieferorthopädisch behandeln weil es die Kassen füllt: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/zahnspange-kritik-an-kieferorthopaedie-unerwuenscht-a-1037018.html Auch auf Jameda erscheint KU64 m.E. also weder zuverlässig noch menschenfreundlich.

KU64 berichtet auf FB, dass auch „Big-Smile e.V.“ für die Aktion spenden sammelt. Big-Smile ist KU64, jedenfalls wird Big-Smile lt. Hochglanz-Website vom KU64-Inhaber Herr Dr.Ziegler vertreten. Laut Impressum hat Big-Smile die allerfeinste Adresse Elbchaussee 54 in Hamburg. Soviel wie auf der Webseite von Big-Smile um Geld gebeten wird, sowenig steht dort konkret über Geld, nämlich NICHTS. Keine einzige €-Angabe: Nicht über erhaltene Spenden, und auch nicht über deren Verwendung. Sollte Big-Smile vielleicht mal einfügen, wo doch die Webseite ansonsten sehr umfangreich ist.
Da wir bei Euros sind: Interessant wäre eine Berechnung der GESAMTKosten je KU64-Behandlung in Südafrika. Auf jeden Fall astronomisch. Unter normalen Umständen (zB afrikanische Zahnärzte) wären die aufgrund der dortigen niedrigeren Kosten sicherlich deutlich niedriger als in Deutschland gewesen. Fürs Zähneputzenüben braucht man auch niemanden aus Deutschland einfliegen. Auch nicht, um Leute auszubilden, die beim Zähneputzen anleiten. Wozu haben wird denn die technischen Möglichkeiten?? (Skype etc.)

Link zu daserste.de https://www.daserste.de/information/ratgeber-service/live-nach-neun/videos/zahndocs-5-live-nach-neun-video-100.html?fbclid=IwAR2REsIXpbnAAchIt0Nlk4cRpZUE_ySH2OX66QpwrkJBGR9ApcMiJBeFyWY , dort steht mein Kommentar noch:

Link zu KU64 auf Facebook: https://de-de.facebook.com/KU64ZahnarztBerlin/
Übrigens kann ich bei KU64 auf FB jetzt garnicht mehr kommentieren/für mich deaktiviert.
Ich diagnostiziere: Dr.Ziegler leidet an Angst vor der Wahrheit.
(Meine FB-Kommentare wurden gelöscht, Ausrede zwecklos: Jegliches Rumprobieren wieder und wieder: Statt „Relevanteste“ anzeigen „Alle“ anzeigen etc. bleibt erfolglos.)

2 Gedanken zu „KU64 Berlin Zahnarzt Hilfsprojekt Südafrika

  1. Alle Achtung! Immer wieder gute Beiträge, gut recherchiert und informativ. Jeder, der hier in Deutschland erlebt, WAS ZÄ mit Patienten so „treiben“, liest sicher gerne Ihre Seiten. Für mich ist auffällig: ZÄ engagieren sich gerne, wenn ordentlich Medienrummel betrieben wird, denn dann stehen sie ja „gut“ da und was bedeutet das: neue Patienten kommen scharenweise – und das bedeutet: GELD.
    Ein gutes Beispiel war „Mallorca“-Jens, dem ein ZA aus Deutschland neue Zähne verpasste. Natürlich völlig kostenlos, denn die Werbung hatte ja angenehme Folgen. Der ZA hatte auf youtube ein Filmchen veröffentlicht, wie toll er Jens geholfen hat. Und ich die ersten nicht erwünschten „Bemerkungen“ dort niedergeschrieben wurden – unter anderem habe natürlich auch ich meinen Senf dazugegeben – wurde die Funktion abgenippelt. Fortan durfte man sich gerne noch das Video reinziehen, aber keine Kommentare dazu abgeben….Kommt uns das bekannt vor?
    Weiter so, lieber Wolfgang Steffens. Ihre Beiträge sind bissig und haben immer Hand und Fuß!

Schreibe einen Kommentar zu lewi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.