Mensch vor Ärzteprofit – Onlinepetition

Jetzt will es Keiner gewesen sein. Schon merkwürdig, wieviele ärztliche Verbände den „Stern“-Ärzte-Appell unterstützen. Als wären die darin kritisierten Vergütungsvereinbarungen vom Himmel gefallen – dabei sind Ärztevereinigungen bekannt für ihre umfangreiche politische Lobbyarbeit. Und natürlich besteht der Konflikt „Will ich meinen Patienten optimal behandeln, oder optimiere ich meinen Kontostand (bzw. den meiner Klinik) ?“ nicht erst seit Einführung der Fallpauschale vor 16 Jahren.

Nein, seit Ewigkeiten ängstigen sich Patienten davor, dass sie „nur fürs Geld“ operiert werden etc. und fordern mehr Patientenschutz! Gegen das geltende Abrechnungssystem mit den Krankenversicherungen wehren sich jetzt im grossen Stil Klinikärzte:

Die jüngste Diskussion begann so: Im Stern schilderten im September ehrliche engagierte Klinikärzte die Konflikte, in die sie bei der täglichen Arbeit geraten. Offenbar führen die schärferen Sparmassnahmen der Politik zu immer noch häufigeren und krasseren medizinischen Fehlentscheidungen zu Lasten der Patienten.
Und offenbar geht es mittlerweile ans Eingemachte und die von der Politik verordneten Sparmassnahmen tun vielen Ärzten /insbesondere Kliniken richtig weh. Mittlerweile sind also nicht nur Patienten die Leidtragenden beim Streit ums „liebe Geld“. Sondern auch viele Ärzte und Kliniken.
Zwar ist das zT „Jammern auf hohem Niveau“, und einigen Kliniken geht nicht wegen Fallpauschalen usw. das Geld aus, sondern weil sie Profit an ihren Konzern /Finanzinvestor abführen müssen.
Dennoch ist der „Stern“-Ärzte-Appell https://www.stern.de/gesundheit/aerzte-appell/ natürlich ein Schritt in die richtige Richtung. Ludwig Hammel richtete daraufhin eine Petition https://www.change.org/p/menschvorprofit-ökonomisierung-an-deutschen-krankenhäusern-abschaffen-jensspahn an Gesundheitsminister Jens Spahn, in der sich Patienten mit dem „Stern“- Ärzte-Appell solidarisieren können. Herr Hammel sammelte bisher über achtzigtausend Unterschriften, ich unterschrieb auch. (Die rote Taste klemmte vorher stundenlang)

Hier einige merkwürdige Unterstützer des „Stern“-Ärzte-Appells:
Wo waren die die letzten Jahrzehnte?! Nach meiner Meinung sind die meisten dieser Unterstützungen irgendwie populistisch: Die Fallpauschale kam vor 16 Jahren, weil die Patienten nach OP`s ewig dabehalten wurden da jeder Tag Geld brachte. Seit der Fallpauschale werden die Patienten extrem früh entlassen. Und es wird unnötig oft operiert damit es im Geldbeutel wieder so stimmt wie vor der Fallpauschale. Das Problem sind u.A. diese Unterstützer: Die Ärztekammern usw. weigern sich von je her, schwarze Schafe zu bestrafen. Und praktisch jeder Arzt deckt unter allen Umständen seinen Kollegen falls der Streit mit einem Patienten hat:
Bayerische Landesärztekammer (BLÄK)
Berufsverband Deutscher Anästhesisten e.V.
Berufsverband der Deutschen Chirurgen e.V.
Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (Präsidium)
Berufsverband Deutscher Neuroradiologen e.V.
Bezirksärztekammer Nordbaden (Vorstand)
Bezirksärztekammer Südwürttemberg (Vorstand)
Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e.V. (DDG)
Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)
Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
Landesärztekammern Berlin
Landesärztekammer Westfalen-Lippe
Landesärztekammer Niedersachsen
Landesärztekammer Hamburg (Vorstand)
Landesärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
Marburger Bund, Landesverband Hamburg
Marburger Bund, Landesverband Niedersachsen
Marburger Bund, Landesverband Schleswig-Holstein

Komplette Stern-Titelgeschichte 5.9.2019: https://www.stern.de/gesundheit/aerzte-appell-im-stern–die-titelgeschichte-zum-nachlesen-8902860.html

Eine der drei Forderungen des „Stern“-Ärzte-Appells lautet: „2. Die ökonomisch gesteuerte gefährliche Übertherapie sowie Unterversorgung von Patienten müssen gestoppt werden…
Allgemeiner geht`s nicht. Aber diese Forderung macht deutlich, dass das Problem nicht nur in der Fallpauschale liegt. Sondern es geht um ein menschliches Grundproblem: GIER, egal ob mit oder ohne Fallpauschale, und egal in welchem Beruf.
Ich bin für komplette Verstaatlichung des Gesundheitswesens: Jeder Arzt kriegt ein Festgehalt. Natürlich fördert das die Faulheit und hemmt die Fleissigen und Ehrgeizigen, aber schlimmer als jetzt würde es auch nicht werden, sondern vermutlich vernünftiger und menschlicher. Polizei und Feuerwehr sind ebenfalls staatlich und unsere Bevölkerung ist mit denen eindeutig zufriedenener als mit Ärzten. Auch wenn Verdummungsportale wie Jameda https://zahnkaufmann.de/category/ueber-jameda/ uns das Gegenteil weiss machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.