Mein Windows 10 PC wurde gehackt

….und in Folge dessen auch dieser WordPress-Blog. Mein PC (Windows 10 Home) wurde online ausgespäht, offensichtlich gezielt und über sehr viele Monate bis Ende letzter Woche. Falls Sie wissen wer das war, können Sie sich 5000€ verdienen, s.U. Ich bemerkte zuletzt direkt auf dem PC mehrere Manipulationen. Zuvor bemerkte ich über die Zeit an meinen Profilen /Accounts in sozialen Netzwerken, Foren und an diesem Blog „Veränderungen“, die ich mir zunächst anders erklärte.

Manches entdeckte ich erst in den letzten 2-3 Tagen bei meinen Versuchen, jetzt alle Passwörter zu ändern usw. So wurde zB auch das Passwort fürs Kreditkartenbanking (Zugang zum Kontostand usw.) geändert. Und es wurden wiederholt Avatare geändert, offenbar nach dem Motto „Hallo ich bin da“. Ich nutzte meinen PC für ALLES, für alle Bereiche meines Lebens. Womöglich konnte der Täter über die Zeit Alles ansehen /lesen. Und auch downloaden, Stichwort „Identitätsdiebstahl“.
Da ich seit 20 (eigentlich seit mehr als 30) Jahren viel und fast ausschliesslich mit Windows arbeite, (mit WordPress arbeite ich immerhin auch seit mittlerweile 7 Jahren) weiss ich relativ genau was ich da tue, und an welcher Stelle womöglich ich selbst etwas vermurkste. Deshalb werde ich in den meisten Fällen mit meinen Befürchtungen richtig liegen, auch wenn vereinzelt „Überraschungen“ andere, harmlose Ursachen haben werden. (So erfuhr ich erst jetzt, dass Web.de selbst nach 6 oder 12 Monaten alle freemail-Emails löscht, falls man sich währenddessen nicht einloggte) Ich bin immer ziemlich sorgfältig beim Arbeiten online, und Einiges passiert definitiv sowieso Niemandem aus Versehen, zB wenn man dafür x-mal rumklicken müsste.
Die letzten „Veränderungen“ an meinem PC und in diesem Blog waren zweifelsfrei Manipulationen von Aussen, siehe dazu im Folgenden.
Der Täter wird mit den erlangten Daten womöglich „Unsinn“ treiben. Bis jetzt wollte er überwiegend offenbar „nur“ zeigen, was er kann und weiss, zeigen dass er fast überall Zugriff hatte (Ausser da wo Zwei-Faktor-Authentifizierung „2Factor“ eingerichtet ist, zB Girokonto) und damit offenkundig Sorge und Unsicherheit erzeugen.
Auffällig, dass der einzige auf meiner Passwortliste (s.U.) komplett gelöschte Datensatz der meines Billigfliegers ist (also Login für Flugdaten, Flugänderungen usw.) Sollte ich während eines Auslandsaufhaltes digital platt gemacht werden? Das ist natürlich Spekulation.
Und: Fliegen würde wg. Corona erstmal längere Zeit kein Thema sein…
Womöglich war der Täter noch nicht ganz bereit aber konnte am ersten Tag des Corona-Shutdown (23.März, alle Computerläden geschlossen, Angst war in der Stadt verbreitet usw.) nicht mehr seine Füsse still halten. Da machte er sich in meinem Blog durch eine unübersehbare eindeutige Manipulation bemerkbar (löschte meinen neuesten Beitrag) .
Am 16.April wechselte er dann noch ebenso eindeutig und unübersehbar zweimal mein PC-Desktophintergrundfoto, auch in ein sehr „Witziges“ das garnicht von meinem PC stammte. Ich hatte mit meinem PC ein Laptop für den nächsten Tag bestellt, in Foren über meinen gehackten PC diskutiert usw. Der 16. war also -falls er mitlas und die zeitlichen Abläufe sprechen zumindest dafür- womöglich der letzte Tag, an dem er mir auf meinem gehackten PC noch eine „Botschaft“ hinterlassen konnte, bevor ich mit dem vermutlich bis auf Weiteres nicht mehr online gehen würde.
Am nächsten Tag=17.April 2020 war dann dieser Blog vorübergehend in einer Art Wartungsmodus und neuester=oberster Beitrag war der über Mallorca aus 2018.
Wegen der Schwere dieses Eingriffes in meine persönlichsten Daten und der unabsehbaren Folgen biete ich für Hinweise die zur Ergreifung des Täters führen 5000 Euro. Sollte ich dadurch Schadensersatz erhalten, bekommt der Hinweisgeber davon 50%. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
(Ich hatte alle einschlägigen Sicherheitsanweisungen befolgt und auch darüber hinaus Vorkehrungen getroffen. Ich hatte wichtigste Passwörter beim Login nicht vom Browser speichern lassen. Meine Passwörter in meinem Passwortlisten-Doc auf der Festplatte waren überwiegend „verschlüsselt“. Auch deswegen kann ich mir vorstellen, dass der Täter zT direkt „mitgelesen“ hat, Stichwort „Keylogger“. Wozu gibt es sonst https? Das ja angeblich das Mitlesen der übertragen Daten beim „Sitzen auf der Leitung“ verhindert?)
Es wird dauern, bis ich hier die wichtigsten Blog-Beiträge auf Veränderungen überprüft habe.
Es tut mir sehr leid, falls Menschen die mir vertrauten Unannehmlichkeiten erleiden. So machte ich seit 2001 bis jetzt hunderte privater Fotoshootings. (Unterbrochen nur ca. 2011 bis ca. 2017, da war ich wegen erlittener Misshandlungen -siehe Blogkategorie „Meine Behandlung“- seelisch ausser Stande, für Fotoshootings Kontakt zu Fremden aufzubauen) Diese tausende privaten Fotos wurden womöglich von meinem PC runtergeladen für missbräuchliche Verwendung.
Zu diesem Beitrag werde ich auf Facebook etc. verlinken, damit Leute die bei „Problemen“ im Netz nach mir suchen diesen Text hoffentlich finden. Der Täter stammt höchstwahrscheinlich aus meinem privaten Umfeld. Obige Aufzählung seiner Manipulationen ist unvollständig und ungenau, ist hier nicht anders möglich, und will ich hier auch garnicht genauer schildern.
Fazit: Falls man meint im Internet erhöhtem Risiko von „Beschuss“ ausgesetzt zu sein, dann speichert man die wichtigsten Passwörter in keiner Form auf seinem PC oder Handy, sondern nur auf einem Blatt Papier auch wenn das umständlicher ist. Oder man kauft sich ein kleines einfaches Laptop nur für offline und speichert auf dem Passwörter usw. Oder man benutzt für stundenlanges Rumgesurfe einen separaten PC /Laptop, der nichts Wichtiges enthält. Für die Kosten von einer Stunde Erstberatung beim Anwalt(falls man nach einem Hacking zu dem gehen muss) kriegt man fast schon ein ausreichendes Zweit-Laptop um also ein Hacking zu erschweren 🙂
Windows Defender usw. hilft nur bei bekannten Viren usw., was im „normalen Internetleben“ zwar meist ausreicht. Jedoch nicht bei gezielten Angriffen -gegen die kann man schwer was tun. Nicht umsonst schickt Jeff Bezos(Amazon) zwar eine Rakete zum Mond, aber konnte das Hacken seines I-Phone während seines Scheidungsstreites nicht verhindern.
Und machen Sie regelmässig eine Datensicherung, zB auf einem USB-Stick, auch für den Fall eines Diebstahls oder Totalausfalles Ihres Gerätes.
Siehe auch der Vorfall 2017, da wurde erst mein Impressum manipuliert und dann mein ganzer Blog ABGESCHALTET: https://zahnkaufmann.de/www-aerztepfusch-und-behandlungsfehler-de/
Und auch jetzt begann alles wieder mit Manipulation meines Impressums, ca. Ende 2018, damals von mir „verdrängt“ – ich hatte ja alle Sicherheitsregeln eingehalten.
[2.Mai: Kleine Korrekturen+Ergänzungen]

Ein Gedanke zu „Mein Windows 10 PC wurde gehackt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.