Aktuelle Besucherzahlen meines Blogs

Beitrag im Oktober 2017 ans Ende verschoben weil nicht mehr aktuell: Nach Verlust meiner bisherigen Domain  sind die Besucherzahlen erstmal im Keller.

 Meine Besucherzahlen und Seitenaufrufe seit 2014 bis April 2017, Sie müssen beim folgenden Säulendiagramm ca. die Hälfte -weil bloße Maschinenbesucher- abziehen:  „Besucher“ zB aus China, Ukraine usw. sind fast immer nur „Bots“ „Spam“ „Feeds“ etc. , also keine echten Surfer aus Fleisch und Blut. 10 Seitenaufrufe von einer IP-Adresse  in 2 Sekunden kann kein Mensch sein. (Das Zählen von Spidern -also eines Teiles der Zugriffe durch Suchmaschinen/Webcrawler- schaltete ich schon vor Langem ab, deswegen die Zeile voller Nullen)
29.April 2017 9.März 2017:    16.Sept.2016statpresszahnarztblog
27.Nov.2016: besucherzahlenblog2016  29.Dez.2016: besucherzahlenblogdezember2016
Es ist schwierig und aufwendig, das anstrengende Hauptthema „Vorsatzstraftaten durch Ärzte“ verständlich darzulegen. Aus dem relativ hohen Interesse schließe ich, daß mir das gelingt. Ich mache praktisch nirgendwo Werbung für meinen Blog, außer daß der in meinem Profil auf med1.de und in meinem Facebookprofil eingetragen ist. Dieser trockener Blog ohne jeglichen optischen Pep und so anständigen Zahlen – offenbar interessiert Viele, was ich zu berichten habe.
 Ich kenne auch keinen anderen Blog, in dem es wie hier überwiegend  um ärztliche Vorsatztaten geht.
  (Gründe in:„Wenn traumatisierte Patienten berichten“4/2016: Die Schilderungen sind für Opfer extrem schwierig und belastend)
Das ist mein Alleinstellungsmerkmal, das ist der bei der Suchmaschinenoptimierung stets geforderte vielgepriesene „unique content“. Einzigartiger Inhalt sorgt für zahlreiche Besucher. Ich wundere mich, wieoft ich wenn ich selbst nach anderen „Zahnsachen“ auf yahoo, google usw. suche, meinen eigenen Blog 
angezeigt bekomme. Regelmäßig auf Seite 1 oder 2. Aber das haben Sie vermutlich schon selbst so erlebt. Also: Ich bin ziemlich zufrieden!
Allerdings wünschte ich mir häufigere Kommentare/Diskussionen im Blog, anstelle manchmal langer Korrespondenz per Mail oder per Facebook. Von  Ihren Hinweisen als Blogkommentar haben 
Alle was. Und ich wünschte mir öfter Feedback wenn ich mit meinem Blog helfen konnte, denn ich bin ja keine gefühllose Internetmaschine 😉  Ich würde auch gern öfter mal mit Leuten die das Thema interessiert einen Kaffee trinken. Keine Scheu, „Alles kann – Nichts muß“  😉

2.:   Jeder, der meine Geschichte wissen will, kann hier mit geringem Aufwand und ohne Kosten lesen – das ist das Schöne am Internet und an einem WordPress-Blog. Und: Alles was ich jemals bloggte wird solange lesbar sein, wie meine „Nachfahren“ die Domain-Gebühren usw.  zahlen.  Noch in den frühen siebziger Jahren war selbst das Kopieren von Textseiten noch ein Riesenaufwand. Nach aufwändigem Schreiben zB mit Schreibmaschine und TippEx. Wer die Zeit erlebte, erinnert sich an den strengen süßen „Spiritus“Geruch der blauen Druckfarbe der Kopiermaschinen, die nur von eingewiesenem Personal (Schul-Hausmeister usw.) bedient werden konnten. Öffentliche Kopierer waren in Deutschland erst ca. nach 1980 verbreitet. Wer sein Anliegen verbreiten wollte, der mußte hoffen, daß zB eine Zeitung etwas von ihm veröffentlicht, oder mußte seine Kopien verteilen oder per Post durch die Gegend schicken. Was war das für ein Riesenaufwand! Insofern ist Internet und Bloggen ein Paradies für Menschenrechte, und für „Öffentlichkeitsarbeiter“ wie mich.

Sie interessiert auch: „Liste mit Zahlblogs und Zahnforen“2/2016, darin u.A. über die Probleme anderer Blogger, über die zahlreichen eingeschlafenen Blogs usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.