Zensur bei Med1 Forum Zahnmedizin Teil 2

Ich veröffentliche hier meine vollständige Korrespondenz mit med1-Moderator „Hyperion“ und belege damit, dass unerwünschte Meinungen ohne Begründung gelöscht werden,

es werden auch Leute grundlos ganz ausgeschlossen. Lesen Sie bitte vorher https://zahnkaufmann.de/zensur-bei-med1-forum-zahnmedizin/
Aus meiner Sicht sind das keine „Peanuts“ sondern es geht um Meinungsfreiheit!
Nachdem ich also die Auflage erhielt

schrieb ich (wie Immer als Hansileinchen) im folgenden Thread https://www.med1.de/forum/zahnmedizin/zahnarztangst-schmerz-termin-und-fragen-vorab-957714/ diese wie ich finde sehr hilfreichen Kommentare, aber beide wurden gelöscht: (Besser lesbar als Text am Beitragsende)

Und

WAS IST DARAN AUSZUSETZEN?? Aber diese beiden Beiträge wurde tatsächlich gelöscht, ich erhielt vom anonymen Moderator „Hyperion“ eine Mitteilung über Löschung und mir erteilte Verwarnung:

Unglaublich, oder? In meinem Profil sah ich dann, dass meine Verwarnung 5 Strafpunkte beinhaltet, die nie verfallen:

So kegelt man unliebsame Leute raus /weitere unsinnige Verwarnungen und dann Forumsausschluss. Dementsprechend beschwerte ich mich bei „Hyperion“, ich machte mir trotz Unsinnigkeit seiner Verwarnung (und auch seine vorherige Auflage war unsinnig) die Mühe einer höflichen und ausführlichen Begründung:

Innerhalb 50 Stunden keine Antwort, daraufhin fragte ich nach, sogar verbunden mit freundlichem Kompromissvorschlag:

(Er hatte auch Antworten von Anderen, die sich auf mich bezogen, zT gelöscht) Erst dann antwortete „Hyperion“:

Also Unsinn inclusive beleidigender Unterstellung („deinen Feldzug gegen die Zahnärzte“) . Darauf reagierte ich mit wiederum begründeter Nachfrage:

Ich erhielt danach als zweite „Antwort“ bloss den sehr dummen Satz von ihm: „Es gibt keine weitere Diskussion mehr“. Mir stach erst Tage später seine freche und abwegige Unterstellung ins Auge, ich hätte angeblich dem Threaderöffner immer weiter Angst gemacht (s.O.) , woraufhin ich ihn per PN -natürlich nur halbernst- fragte, ob er ein Drogenproblem habe:

, bisher ohne Antwort.
Da „Hyperion“ in der Forumsrubrik „Psychologie“ als Ratgeber mitschreibt, antwortete ich ihm danach in einem Beitrag etwa wie folgt:
(sofort von Moderator „ChrisFifty“ gelöscht, der mir dafür 3 Strafpunkte erteilte wg. „Provokation anderer Nutzer„. Mit dieser Feststellung hat er allerdings nicht ganz Unrecht)
Ich hatte also gepostet: „Hyperion, Du solltest mangels Urteilsvermögen hier keine psychologischen Tips geben, denn Du hast Beiträge von mir mit absolut abwegigen Begründungen gelöscht. Es entsteht der Eindruck, Du hast selbst psychische Probleme. Oder -was viel schlimmer wäre- Du übst wissentlich Zensur aus, in dem Du unliebsame Arztkritik löschst.“
Das wurde also wie gesagt von „ChrisFifty“ gelöscht und mein Strafpunktestand beträgt jetzt „8“. Ich halte Sie auf dem Laufenden 🙂

Juristisch gilt schlichtweg das Hausrecht, also Med1 bestimmt, wer was posten darf. Also Vorsicht im Internet! Gute Argumente werden womöglich gelöscht, falls die Meinung den Forumsinhabern nicht ins Konzept passt.
Med1 will zB seine Werbekunden (Pharmaindustrie usw.) nicht verärgern. Aber solche Handlanger wie „Hyperion “ betätigen sich dabei gleichzeitig auch als Gegner der Demokratie und der Menschenrechte!
Wie gesagt läuft das genauso auf recht.de, weswegen dort im Forumsbereich „Arzt-, Zahnarztrecht…“ im Vergleich zu Früher fast Keiner mehr schreibt. Die Leute gehen mittlerweile oft gleich auf gutefrage.net , dort haben viele Spezialisten bestimmte Themengebiete abonniert und geben zT sehr schnell gute Hilfestellungen.

[WIEDERHOLUNG MEINES OBIGEN KOMMENTARES ALS TEXT / BESSERE LESBARKEIT:
„@MartinF83 : Ich wünsche Dir natürlich ebenfalls dass Alles gut läuft.
Möchte aber paar Anmerkungen zu den bisherigen Beiträgen machen. Mich stört, wenn Leute schildern wieviel ZA-Angst sie haben, oder wieviel Würgereiz sie haben. Oder schildern wenn sie/er offenbar reihenweise einen Zahn nach dem anderen plombiert oder gezogen bekommt usw. Mir stellt sich dann immer die Frage, ob sie/er was dagegen tun. Beispiel: Ich habe oder hatte auch das Problem mit Würgereiz. Eine Wurzelspitzenresektion Zahn 16 vor über 30 Jahren war sehr quälend für mich und ging daraufhin in die Hose (mir wurde natürlich Nichts gesagt) , der musste daraufhin ca. 2 Jahre später gezogen werden. Ich hatte jetzt eine Extraktion des Zahnes 27, also der Hinterste Links Oben. Damit das nicht eine ähnliche Würge-Katastrophe wird wie vor 30 Jahren (Zahn 27 war gespalten, ausserdem war das Risiko einer MAV=Mund-Antrum-Verbindung, hätte also Alles länger dauern können) habe ich MASSNAHMEN ergriffen: -Ich rauchte seit ich den Termin hatte (knapp 3 Wochen vorher) , überhaupt nicht mehr = Weniger Reizung des Rachens usw. -Beim Putzen habe ich systematisch die Region desensibilisiert, also hinten ganz bewusst mit der Bürste auch rund um die Zähne herum /ganz weit Hinten am Kiefer usw. ein bisschen rumgemacht. Mache ich übrigens schon seit Jahren und habe damit gute Resultate. -Es hilft auch sich mal anzuschauen, dass zwischen dem hintersten Zahn und dem Rachen viel Abstand ist: Es gibt keinen wirklichen Grund zu würgen, bloss weil jemand am hintersten Zahn zugange ist -Dabei durch die Nase Atmen. Und das sollte man bewusst schon vorher immer mal „üben“
Ich habe also beim Ziehen dieses Zahn Nr.27 auf Sedierung verzichtet, also nur ganz normale Spritze zur Schmerzausschaltung. Und ich hatte Null Würgereiz. Also immer nur dieses „ich muss immer Würgen“ etc. ist völlig daneben.
Und wer soviel „Zahnarztangst“ hat – wer von denen macht denn daraufhin eine vernünftige Vorsorge, also was regelmässiges Putzen 3x am Tag und wenig Zucker essen/trinken betrifft…???“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.