RBB-Fernsehen: Abzocke beim Zahnarzt

RBB-Fernsehen gestern, Zitat:“Helga Pest berichtet über eine Methode, die offenbar in vielen Berliner und Brandenburger Zahnarztpraxen zum Alltag gehört. Patienten fühlen sich von ihrem Arzt oder Ärztin massiv unter Druck gesetzt. Denn die wollen vor allen Dingen offenbar Eins: Kasse machen.“ Offensichtlich beschwerten sich in letzter Zeit besonders viele Zuschauer beim RBB über Zahnarzt-Abzocke, denn der RBB berichtet normalerweise weitgehend unkritisch über Ärzte. Hier der Link zu RBB-„Supermarkt“ 27.August 2018
Patientin Helga Pest aus Marzahn schildert darin, wie ihr nach(!) den Betäubungsspritzen nahegelegt wurde, einem „Spezialbohrer“ für ihre Wurzelkanalbehandlung (+75€) zuzustimmen.
Beate Leibe aus Reinickendorf berichtet, ihr Zahnarzt war zur notwendigen Behandlung ihrer Zahnfleischentzündung(Parodontitis) nur unter einer Bedingung bereit: Sie müsse zuvor privat ein bis zwei professionelle Zahnreinigungen(PZR) je 80€ bezahlen.

Der 7minütige Film des RBB kann auf obiger Seite angesehen werden. Helga und Beate erwähnen mit Recht die besondere Zwangssituation auf dem Zahnarztstuhl. Verbreitet ist unter Zahnärzten auch, Patienten bestimmte Dinge erst dann zu sagen, wenn die nicht sprechen können. So erschweren Zahnärzte „Widerworte“, Nachfragen usw. Der Patient sitzt dann zT wütend (Warum hat mein Zahnarzt Das gesagt?!) oder ängstlich, aber kann Nichts sagen.

Der RBB „Supermarkt“ rät ausdrücklich:
-Fragen Sie nach Kassenleistungen/ Verlangen Sie eine Behandlung gemäss Kassenleistung, wenn der Nutzen der Privatleistung für Sie fraglich wäre, was ja meist der Fall ist.
-Der Zahnarzt darf keine Privatleistung=Privatzahlung als Vorbedingung für seine Kassenleistung machen.
-Falls Ihr Privatanteil mehr als 15% höher wäre als laut Kostenvoranschlag, muss Ihr Zahnarzt Sie darüber erstmal schriftlich informieren. Ansonsten brauchen Sie den Mehrbetrag nicht bezahlen. Sonst wäre es ja sinnlos, sich einen Kostenvoranschlag machen zu lassen.
In der Sendung wurde auf das Online-Portal Kostenfalle-Zahn der Verbraucherzentrale hingewiesen, inclusive „Beschwerde-Pinnwand“.

KORREKTUR:
Lt. RBB „Supermarkt“ verlangen Zahnärzte oft zu Unrecht für eine Wurzelbehandlung eine Privatzahlung(„500€“) , so als wäre die stets Kassenleistung. Aber nicht jede sinnvolle Wurzelbehandlung ist Kassenleistung. Und bei manchen Zähnen ist der Vergütungssatz der Krankenversicherung gemessen am Aufwand zu gering. Übrigens: Verschiedene Zähnärzte machen für ein und dieselbe Wurzelbehandlung völlig unterschiedliche Kostenvoranschläge. Je nachdem, wie hoch seine Miete ist, ob er Schulden abbezahlen muss, wie seine Praxis läuft usw.

4 Gedanken zu „RBB-Fernsehen: Abzocke beim Zahnarzt

  1. Herr Steffens, seit wenn verteidigen Sie Zahnärzte? Da ist nichts „zu gering“. Wer eine Kassenzulassung beantragt, verpflichtet sich, zu Kassenkonditionen zu arbeiten und diese aktiv anzubieten. Wenns dem Zahnarzt nicht passt, soll er die Zulassung zurückgeben. Eine Zahnarztpraxis zu betreiben ist eine Mischkalkulation, so hat sich das der Gesetzgeber gedacht und es gibt auch ein entsprechendes BGH-Urteil.
    ANTWORT von Wolfgang/Zahnkaufmann.de:
    Besten Dank für Ihre Meinung und Information!

  2. Eine vernünftige (vom Endontologen) Wurzelbehandlung ist auf Kassenleistung nicht möglich.
    Teuer heißt aber automatisch nicht zwangsläufig gut.
    Markus
    ANTWORT von Wolfgang/Zahnkaufmann.de:
    Auch ein normaler Zahnarzt kann in Normalfällen eine „vernünftige“=korrekte Wurzelbehandlung machen. Und ich bin sicher, dass die Vertreter der Zahnärzte keine Vergütungsvereinbarungen unterschrieben hätten, die für diesen Standardfall eine Unterbezahlung bedeutet hätte.

  3. Hier ein Beispiel einer bestmöglich Wurzelbehandlung. Das geht sicher nicht auf Kassenleistung:
    Markus` Link hier eingebettet
    ANTWORT von Wolfgang/Zahnkaufmann.de:
    Natürlich geht „bestmöglich“ nicht auf Kassenleistung. Wozu auch? Bei Standardfällen einen überzogenen Aufwand zu betreiben, ist nicht nötig und nicht im Interesse der Beitragszahler. Wer das haben will muss dann eben selbst zahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.