Kindermörder mit Jameda-Bewertung 1,9

EXCLUSIVBERICHT: Nach der Wahnsinnstat eines Zahnarztes löschte Jameda dessen Profil. Ich konnte mir trotzdem das Profil verschaffen und zeige es Ihnen:   Bisher war bekannt, dass ein hamburger Zahnarzt 2014 im Wahn seine Kinder getötet hatte, den entsprechenden Zeitungsbericht las ich zufällig vor wenigen Tagen, hier als Screenprint: Stormarner Tageblatt . Fardeen A. wurde nicht wegen Ermordung seiner beiden Kinder verurteilt, sondern mangels Schuldfähigkeit in die Psychatrie eingewiesen. Ich war neugierig auf seine damaligen Jameda-Bewertungen. Ich vermutete, dass er wie fast alle Ärzte bei Jameda eine „1“ vor dem Komma hat   , und so war es tatsächlich.
Zunächst recherchierte ich, um wen es sich handelt. Aber auf Jameda.de fand ich ihn anschliessend dann nicht, denn seine Praxis wurde 2014 geschlossen. Aber es gelang mir, mir sein Profil (Stand 16.Juli 2013) zu verschaffen! (persönliche Angaben von mir unkenntlich gemacht) Gesamtnote „1,9“ bei 10 Bewertungen:  ZahnarztprofilHH
Gut möglich, dass alle Bewertungen -mit Ausnahme der „5,6“ und der „4,6“- von ihm selbst geschrieben sind. Gründe für meine Vermutung: Innerhalb von knapp 3 Jahren erhielt er nur 10 Bewertungen, das an sich ist nicht unnormal. Aber nach der Ersten am 12.9.2010 mit „5,6“ kam die Zweite schon 9 Tage später, und am 18.10. schon die Dritte, beides glatte Einser. Dann am 12.1.2011 eine „1,4“.  Am 25.7.2011 folgte eine „4,6“, auf die folgten fünf glatte Einser. Danach hatte seine Durchschnittsnote eine 1 vor dem Komma („1,9“) .     War Fardeen A. jetzt zufrieden? Denn sein Profil erhielt keine neuen „Bewertungen“ mehr. In den mir vollständig vorliegenden Bewertungstexten finden sich weitere deutliche Auffälligkeiten, die für Fakebewertungen sprechen.

Halbwegs gesund und zuverlässig wird dieser Mensch schon in den Jahren vor seiner Bluttat nicht gewesen sein. Denn seine Aussagen danach bei der Polizei (über Kinder, Frau und Eltern)  fallen ja nicht vom Himmel. Derartige Einstellungen entstehen m.E. wohl fast Nie innerhalb kurzer Zeit. Auch nicht nach einer religiösen Gehirn“wäsche“. Da muss meiner Meinung nach bei Fardeen A. schon vorher „fruchtbarer Boden“, also eine geistige Erkrankung oder eine sehr schwere Persönlichkeitsstörung vorgelegen haben. Seine Traumnoten sind ein weiteres alarmierendes Beispiel für Jamedas Unzuverlässigkeit.

Was ist mit Fardeen A.`s Patienten? Kümmert sich irgendjemand darum, Was die womöglich erlitten?! Überprüften Zahnärztekammer, Kassenzahnärztliche Vereinigung, Staatsanwaltschaften (oder wer zuständig ist) , ob er in Rechtstreitigkeiten mit Patienten verwickelt war? Die Wahnsinnstat sollte Anlass sein, vorherige Gerichtsentscheidungen zu überprüfen, Zeugenaussagen neu zu bewerten usw. Aber vermutlich interessiert das die Zahnärztekammer nicht die Bohne, die wollen in erster Linie Ruhe, damit die Praxen der Kollegen ungehindert weiterlaufen. Und sonst wird der ZÄK-Vorstand auch nicht wiedergewählt – wenn er „Unruhe erzeugt“.
Und Staatsanwaltschaften, Polizei usw. sind leider überlastet. Fardeen A.`s ehemalige Patienten sind womöglich zT nach dessen Zahnbehandlungen mit den Nerven am Ende? Schaffen es in dem Falle kräftemässig nicht, sich an Anwälte zu wenden?  Ausserdem droht womöglich die Verjährung von Ansprüchen, und womöglich ist dieser Zahnarzt zahlungsunfähig…
Jameda-Deutschlands grösste Patientenverdummung: Lesen Sie in meinem Zahnarztblog viele weitere Beiträge über Jameda, insbesondere meinen Jameda-Test und meine Belege dazu. (Ich fakte diverse Jameda-Profile und Jameda bemerkte natürlich Nichts davon)

PS: Ich konnte mir noch einen neueren Stand (24.November 2013) verschaffen, keine Änderungen bei den Bewertungen.
Bericht über Fardeen A. auf dentalife

(Beitrag aus Datenschutzgründen um 21h überarbeitet/Screenprints)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.