Versuchte gefährliche Körperverletzung wegen nichtbezahlter Zahnarztrechnung (Privatrechnung Mahnung)

2002 hatte ich eine Privatrechnung des Zahnarztes H nicht bezahlt: H hatte mit mir nie über Privatkosten gesprochen. Ich hatte auch nie eine Rechnung erhalten vor der Unten abgebildeten „1.Mahnung“ (ich war auch Damals gesetzlich versichert)
Arztpraxis H plante dann 2003 offenkundig aus „Rache“, meine Brücke Links Unten (Zahnnummern 35-37) herauszureißen und eine Neue zu machen. Diese gefährliche Körperverletzung blieb im Versuchsstadium, weil ich mit H`s Heil- und Kostenplan(HKP) zu einem anderen ZA T ging und der dringend abriet. Die Begründung des H fürs angeblich notwendige Brückerausreißen war: „Man könne ja nicht sehen wie es darunter aussehe“. Dieser Zahnarzt T dem ich Das berichtete fragte mich zweimal: „Hat er Das wirklich gesagt?“ Die Brücke die H also 2003 rausreißen wollte trage ich heute (November 2017)  problemfrei wie am ersten Tag. Hier die von mir nichtbezahlte Rechnung und der HKP fürs geplante Brückerausreißen

2012 versuchte ich, von H eine Patientenkarteikopie zu erhalten. Er teilte mir mit daß er Die mittlerweile vernichtet habe, Aufbewahrungsfrist betrug Damals für gesetzlich Versicherte nur 4 Jahre. Ansonsten hätte er er vermutlich reingefälscht:  „Artikulationsstörungen, Bißstörungen, Schmerzen, Karies, Brücke locker, angebrochen“ etc. als Begründung für die Brückenentfernung. Der Phantasie sind bei Zahnärzten fast keine Grenzen gesetzt, Irgendwas geht Immer, die Kollegen machen deren Karteien nach Allem was ich erlebt habe auf Wunsch „passend“. Ein Beispiel fürs Einfälschen von Unsinn um Zähne kaputtzumachen siehe Beitrag Sept. 2014 “Zahnarzt will unnötig Zahn ziehen…“.
Der oben erwähnte -an sich korrekte- Zahnarzt T für die Zweitmeinung war sich später  ebenfalls nicht zu schade, eigene Röntgenbilder zurückzuhalten, um Fehlbehandlungen der Kollegin S an Zahn 14 zu verschleiern.
Der Gang zum Zahnarzt ist eben nicht ungefährlich, nicht umsonst schrieb die Zahnärztekammer Berlin bis 2013 auf ihrer Website: „Es dauert manchmal etwas länger bis Sie Ihren Zahnarzt finden bei dem Sie sich sicher fühlen.
Siehe Dazu Beitrag Februar 2014 „Arztpraxis leider auch Ort für das perfekte Verbrechen“.
Ein Zahnarzt der beim Rechnungenschreiben scheinbar würfelt: Juli 2014 „Falsche Zahnarztrechnung….“ , der verklagte mich dann und scheiterte.


Ein Gedanke zu „Versuchte gefährliche Körperverletzung wegen nichtbezahlter Zahnarztrechnung (Privatrechnung Mahnung)

  1. HINWEIS von Wolfgang/Zahnkaufmann.de: Ich poste gelegentlich im Zahnforum auf med1.de , in meinem dortigen Profil ist dieser Blog verlinkt. Ab und zu kriege ich dort Privatnachrichten wie gestern: „….du einer dieser Patienten bist, die nur nach Fehlern suchen, In deinem Fall, die nur nach einer neues Sensation/Straftat für ihren Blog suchen.“ Ich antworte den Leuten dann jeweils mit einem Link zu diesem Kurzbeitrag und bitte darum, meine „Paranoia“ richtigzustellen. Wie Sie sehen, kommt Nie was.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.