Schlagwort-Archive: Bewertungsportale

Jameda Bewertung BGH-Urteil 1.3.2016

Gemäß BGH-Urteil vom 1.März 2016 Artikel auf SpiegelOnline muß Jameda in Zukunft auf Verlangen eines schlechtbewerteten Arztes einen (anonymisierten) Beleg vom Patienten anfordern und an den Arzt weiterleiten, als Beweis daß der Bewerter überhaupt dort Patient war.  Problem 1: Viele Patientenbelege sind so einzigartig, daß der Arzt den Patienten trotz Schwärzungen „ermitteln“ kann.  Jameda Bewertung BGH-Urteil 1.3.2016 weiterlesen

Verboten: Beitrag über „Zahntology“

Sie kennen die Lobpreisungen des Diktators Kim Jong Un in den staatlichen nordkoreanischen Medien, interessant auch der Foto-Schaukasten vor der Botschaft in Berlin-Mitte. Ein Bericht in der „Berliner Zahnärzte Zeitung“ erinnert mich an Beides, und an die Gleichschaltung in einer Sekte wie Scientology. Verboten: Beitrag über „Zahntology“ weiterlesen

Arztbewertungsportale sind für Patienten (fast) sinnlos

1)  Den Portalbetreibern bringen sie Werbeeinnahmen und den dort werbenden Ärzten zusätzliche Patienten. Daß in allen Bewertungsportalen sehr viele Ärzte eine „1“ oder „1,1“ erhalten, und fast der gesamte Rest besser als „2“ (egal welche Fachrichtung und Stadt) ist absurd. Sinnlos sind die Noten auch, weil „Praxisentertainment“, „Wartezeit im Wartezimmer“ oder „Freundlichkeit“ gleichgewichtig zählen wie Behandlungsqualität.  Portale geben m.E. noch nichtmal einen vagen Anhaltspunkt um einen guten Arzt zu finden. Arztbewertungsportale sind für Patienten (fast) sinnlos weiterlesen